Die Farbe Rosa

Ich habe nichts gegen rosa. Mit 7 hatte ich ALLES in rosa, und es hat mir nicht geschadet.

Dementsprechend habe ich früher auch nie verstanden, warum alle Feministinnen so gegen rosa Mädchensachen ätzen. Gleichzeitig habe ich nie verstanden, warum trotzdem alle 0- bis 8-jährigen Mädchen auf der Straße von Kopf bis Fuß rosa tragen.

Mittlerweile habe ich eine sehr kleine Tochter. Heute wollte ich Spucktücher einkaufen (die in unserem Haushalt weniger diskret „Sabberlappen“ heißen). Und gleich wurde ich angesprungen von Dingen, die es nur in rosa oder hellblau gab.

Spucktücher.

Schnullerdöschen.

Schnuller.

Schlafsäcke.

Alles rosa oder blau – getrennt nach Geschlecht. Wer bitte braucht ein geschlechtsspezifisches Schnullerdöschen?? Und dabei war ich noch nicht mal bei Klamotten, sondern nur bei Haushaltsgegenständen!

Wenn ich mir dagegen meine alten Babysachen anschaue (die mein Kind auftragen muss), fällt auf, dass sie hauptsächlich weiß, gelb, grün, hellblau oder gemustert sind. In den Achtzigern konnte man nicht so viele durchgegenderte Babysachen verkaufen, weil man meistens nicht vorher wusste, ob es ein Junge oder ein Mädchen wurde.

Außerdem hat man wohl damals nicht für EIN Kind Dinge gekauft oder verschenkt, wie heute. Sondern man hat gleich damit gerechnet, dass die Familie in Zukunft noch mehr Kinder kriegen würde, die dann alles auftragen müssen. Und deren Geschlecht kannte man ja noch nicht.

Heute gibt es praktisch nichts anderes als rosa oder blau. Die Feministinnen haben Recht – das Problem ist nicht, dass es so viel pinkes Zeug für Mädchen gibt, sondern dass es nichts anderes gibt. Klar, man könnte für ein Mädchen alles in hellblau kaufen, aber das ist auch keine große Auswahl, und alle Leute nehmen automatisch an, es wäre ein Junge.

Gleichzeitig erklären sich die vielen kleinen Mädchen, die komplett rosa herumlaufen: es gibt kaum was anderes zu kaufen! Himmelnochmal, bin ich froh, dass ich noch meine alten Babyklamotten habe.

Wofür muss man überhaupt bei einem Baby das Geschlecht kennzeichnen? Babies benutzen ihre Genitalien zum Pinkeln und sonst gar nichts, also warum ist ihr Geschlecht überhaupt so wichtig?

Happy End übrigens: ich habe auf dem Wühltisch noch einen Packen weiße Spucktücher gefunden. Immerhin. Aber hätte ich ein neutrales Schnullerdöschen haben wollen, hätte es düster ausgesehen.

 

PS: Ich arbeite hart am nächsten Buch. Versprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.